Unser Ansatz

„Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen willst.“ (Gandhi)

Die globale Gesundheit des Menschen wiederfinden

gobal-healthAnstatt sich auf ein bestimmtes Übel oder einen bestimmten Schmerz zu konzentrieren, berücksichtigt unser Ansatz den Menschen in seiner Gesamtheit. Die antiken therapeutischen Traditionen trennten nicht Körper, Seele und Geist, sondern sie betrachteten den Menschen als ein einziges Wesen, das im Gleichgewicht ist.
Krankheit ist das Zeichen eines inneren Ungleichgewichts, einer Trennung.
Zur Zeit des antiken Ägypten war eine der ersten Fragen, die ein ägyptischer Therapeut seinem Patienten stellte: „Gegen wen oder gegen was bist du im Krieg?“

Den Anderen durch sich selbst heilen

FotoliaWie kann man den Anderen behandeln, wenn man nicht damit beginnt, sich selbst zu heilen? Der Weg, den wir anbieten, verbindet das Erlernen von Therapien mit einem wahren inneren Weg, der es erlaubt, diese Therapien bestmöglich zu integrieren.
Dieser Weg wendet sich sowohl an jene, die bereits eine Form der Hilfestellung ausüben (Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen), als auch an jene, die lernen möchten, andere auf dem Wege ihrer Heilung zu unterstützen.

  Sich wieder mit dem heiligen Atem verbinden

Die ägyptisch essenische Kunst der Therapien verbindet uns wieder mit einem heiligen Atem, der uns wie eine Welle durchläuft, und uns so erlaubt, Kanal zwischen Himmel und Erde zu werden.

In den Kulturen unserer Ahnen wurde der Geist als das betrachtet, was alle Dinge beseelt und der Arbeit eines jeden einen Sinn gibt, indem er ihm seinen Platz in der Gesellschaft zuteilt. Die Beziehung zum Leben galt als heilig und gab auch die Werte und Regeln vor, nach denen die Gemeinschaft geführt wurde. Der Verlust des Sinns des Lebens ist eine Krankheit gerade des 20. und 21. Jahrhunderts: Industrialisierung und Globalisierung führen in besonderer Weise zu einer Trennung von wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Werten. Unser Ansatz ist im etymologischen Sinn „spirituell“, was bedeutet, dass wir den Geist mit dem Atem des Lebens, der unser Handeln leitet, verbinden.

Eine Reifung begleiten

Die Ausbildung die angeboten wird, erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 Jahren. Etappen der Bewusstwerdung und der Reife sind oft erforderlich, um die verschiedenen Teile von uns selbst in Einklang zu bringen, zu integrieren und zu verbinden.
Pädagogische und begleitende Lehrmittel werden bei jedem Kurs vorgestellt und in der Folge wiederholt und vertieft, um jedem das Erlernen in seinem eigenen Tempo zu erleichtern.

Die Ausbildung ist jedem zugänglich, unabhängig von seinen Lebens- und Arbeitserfahrungen und Überzeugungen (sozial, familiär, religiös, …).
Sie zielt darauf ab, das zu kultivieren, was zur Zeit des antiken Ägypten als „therapeutische Kunst“ bekannt war, mit dem Ziel, „das Ganze in sich wieder zu vereinen“.

Die in den Kursen übermittelten Inhalte führen zu einer energetischen Harmonisierung, zum Verständnis des menschlichen Körpers mit seiner Psychologie, mit seinen psychischen, emotionalen und mentalen Mechanismen. Auch führt er zu einer Entwicklung von Intuition und Feinfühligkeit, sowie zu einem Verständnis der verschiedenen energetischen Behandlungstechniken und Methoden der feinstofflichen Analyse und Behandlung (Aura-Lesen, Nadi- und Chakren-Arbeit, therapeutische Töne, Yoga, Übungen anderer Traditionen, Meditationen, Anwendung geweihter Öle und Salben). Ausführliche Erläuterungen findest du unter der Rubrik „Ausbildung“.