Die Aura und die feinstofflichen Körper

Workshop mit Bernard Rouch am 4. November 2016 in Senigallia (Italien)

auraSchon in der Antike war der Mensch an seiner feinstofflichen Dimension interessiert, an allem, das er über seinen physischen Körper hinaus wahrnahm.

Was sind die feinstofflichen Körper und wozu sind sie da? Können wir sie sehen? Was hat es mit dieser Ausstrahlung unserer Präsenz, die wir Aura nennen, auf sich?

Dies sind nur einige der Fragen und Argumente, die im Workshop behandelt werden. Sie werden auf einfache und verständliche Weise erklärt, damit es nicht nur bei einem rein „mentalen“ Verstehen bleibt, sondern damit diese Konzepte verinnerlicht, gespürt und gelebt werden können.

Bernhard Rouch schöpft bei seinen Vorträgen aus den Belehrungen der antiken heiligen Texte, sowohl aus dem westlichen als auch aus dem orientalischen Raum. Außerdem wird der Abend bereichert durch eine praktische Übung.

Dieser Beitrag wurde unter Workshops veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.