Das Wiedererwecken des heiligen Weiblichen

Workshop mit Bernard Rouch in Locarno (Schweiz) am 8. Juni 2017

Wir leben heute in einer Zeit der Erneuerung, in welcher das heilige Weibliche eine innovative Vision und innovative Lösungen bietet. Nach Jahrhunderten der Verschleierung erlaubt diese neue Dimension eine konkrete Veränderung der alltäglichen Realität und sogar der Grundlagen der sozialen Ordnung.

Was aber bedeutet heiliges Weibliches? Wir finden diesbezüglich in einem der indischen Texte, den Upanashaden, eine grundsätzliche Synthese dieses Prinzips: „Du bist dies und dies ist du“ (Tat Tvam Asi). Es gibt keine Trennung zwischen der äußeren und der inneren Realität, das, was außerhalb von mir passiert, ist ein Reflex meiner inneren Realität.

Die Vorherrschaft einer männlichen Spiritualität wusste Tempel und Kirchen zu errichten und hat dadurch das Heilige im Inneren eines Ortes oder eines religiösen Kontextes abgetrennt. Es hat das Dogma, die unabänderliche und unantastbare geistige Wahrheit, eingeführt und so vergessen, dass die Geistigkeit eine essenzielle Dimension des menschlichen Bewusstseins ist, über die diskutiert werden kann und die in Frage gestellt werden kann, um sich weiter zu entwickeln. Dadurch, dass er sich von seiner tieferen Bedeutung getrennt hat, ist der Sinn des Geistigen dermaßen verschlüsselt worden, dass er seine Bedeutung verloren hat.

Es ist dringend nötig, dass die Frauen und Männer von heute dem Weiblichen seinen Platz und seine Hauptqualität wiedergeben, diese tiefe Bindung mit der irdischen und der spirituellen Matrix, mit der göttlichen Gegenwart um uns herum; die Fähigkeit, das heilige in allem zu spüren!

Konkret … praktische Übungen.

Das Wiedererwecken des heiligen weiblichen Feuers macht uns zu Generatoren der Erneuerung. Es bringt die Energien des Zyklus der Veränderung mit sich. Durch die vier Aspekte der göttlichen Mutter aus der indischen Tradition nehmen wir, durch praktische Übungen, Kontakt zu den Qualitäten des Weiblichen auf, die wiedererweckt werden und die wir uns wieder aneignen wollen.

Der Workshop findet am Donnerstag, 08. Juni 2017 von 19:45 bis 22:45 im Palazzetto Fevi, Via alla Pescheria, Locarno statt.

Für Auskünfte und Vormerkungen:

Geraldine Dal Pra, 0041794744422 oder via email: geraldinedalpra@gmail.com

 

Dieser Beitrag wurde unter Workshops veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.