Das Tor jenseits des Karmas

Jedes mal, wenn wir in eine Kirche oder in einen antiken Tempel eintreten, besuchen wir einen Ort, der erfüllt ist von den Gebeten von Jahrhunderten. Auch wenn wir es nicht bewusst wahrnehmen, tauchen wir in diese Energie ein. Dies lässt uns unsere alltäglichen Sorgen ablegen, um in einen heiligen Raum einzutreten.

Wenn wir uns der Gegenwart des Ortes hingeben, durchdringt seine Qualität des Gebetes, die Zellen unseres Körpers zu erfüllen. Wir verlassen den Ort nicht belastet, sondern erleichtert von unserer Last.

Diese Ort sind wahre Tore, jenseits der Zeit und unserer alltäglich Gewohnheiten. Es sind Tore, die es uns erlauben, „über das Karma hinauszugehen“.

Bernard Rouch

http://www.bernardrouch.it

Photo by Angela Cadrobbi

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.