Das Gesetz des Karmas

Workshop-Nachmittag mit Bernard Rouch am 10. Februar 2017 in Genua (Italien)

karmaUnser aller Leben hat sich in der heutigen Zeit sehr beschleunigt. Immer öfter wird von uns verlangt, mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen, und so leben wir mehrere Tage in einem, mehrere Leben in einem. Warum fehlt es uns immer an Zeit? Warum spüren wir diese Dringlichkeit in uns?

Das Karma oder besser gesagt das Gesetz von Ursache und Wirkung ist ein großes Pendel, das sich schnell auf seine zentrale Position zubewegt. Je mehr es sich dieser nähert, desto schneller läuft die Zeit zwischen einer Handlung und der Reaktion, die ihr folgt. Dies hat den Vorteil, dass wir in kurzer Zeit die Früchte unseres Handeln sehen und sich unser inneres Wachen so beschleunigt. Im Beobachten der Auswirkungen unseres Handelns oder unseres Nicht-Handelns werden wir zu einer größeren Verantwortung geführt.

Wie funktioniert dieses universelle und allgegenwärtige Gesetz des Karmas, das so mächtig ist, dass es unsere Realität andauernd beeinflusst? Wie können wir die Fäden erkennen, die uns an unsere vergangenen Taten binden, um sie zu lösen? Wie können wir am Besten mit dieser Beschleunigung umgehen, ohne zu verzweifeln, ohne gleichzeitig in alle möglichen Richtungen zu laufen?

In diesem Workshop werden wir versuchen, durch konkrete Übungen Antworten auf diese Fragen zu geben, um die Knoten zu erkennen, die wir aus unserer Vergangenheit mitschleppen, und um damit zu beginnen, sie zu lösen. Wir wollen aus unseren sich wiederholenden Mustern aussteigen, um den Samen für eine Zukunft zu legen, die uns zu unserem nächsten Schritt auf unserem Weg des Wachsens führt: in eine Zukunft, die nicht mehr nur von meiner Vergangenheit bestimmt wird, sondern von mir.

Das Ziel ist es, ein Jetzt zu schaffen, das uns hin zu einem tieferen Bewusstsein, zu einer größeren Verantwortung führt, sodass es uns wirklich entspricht.

Das Treffen wird ergänzt durch verschiedene praktische Übungen, die uns zu einem tieferen Bewusstsein führen sollen.

Dieser Beitrag wurde unter Workshops veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.